Zum Inhalt springen

Via Losentscheid in Hellblau: Österreich in Napoli-Trikots bei der WM 1934 in Italien

Österreich erreicht bei der Euro 2020/21 tatsächlich das Achtelfinale. Und noch dazu als Gruppenzweiter. Was die Mehrheit wohl nicht erwartet hätte, ist am Montag eingetreten. Und im Achtelfinale wartet ein Mitfavorit: Italien, wo unter anderem die Weltmeisterschaft 1934 ausgetragen wurde. Und im damaligen Stadio Ascarelli von Neapel musste Österreich gegen Deutschland per Losentscheid andere Dressen überziehen…ein Bericht aus anderen Zeiten.

© SSC Napoli, ÖFB

Ein Losentscheid für die Dressenwahl?

Dass Trikots/Dressen sehr schräge Kapitel in der Geschichte des Fußballs schreiben, belegt diese Anekdote exemplarisch. Am 07. Juni 1934 trat Österreich in Neapel im Spiel um Platz 3 gegen Deutschland an. Wie eigentlich schon aus den Jahren zuvor bekannt gewesen sein dürfte, spielten beide Teams in Weiß-Schwarz. Und so standen sie sich dann auch einmal mehr auf dem Rasen gegenüber. Der Schiedsrichter versammelte nun die beiden Kapitäne zum Losentscheid. Dieser entschied, dass Österreich in anderen Dressen spielen müsse. Und so wurden es die himmelblauen Trikots des SSC Napoli (in der Presse als AC oder FC Napoli beschrieben). Österreich durfte erneut neue Trikotfarben gegen Deutschland testen.

„In den Kabinen gab es bereits den ersten Konflikt, weil beide Parteien weiße Jacken trugen, eine aber vorschriftsmäßig anders gekleidet sein muß. Schließlich entschied das Los. Der einzige Vorteil der Verzögerung bestand darin, daß nunmehr das ganze Spielfeld im Schatten lag.“

Illustrierte Kronen-Zeitung vom 8. Juni 1934, Seite 8

Schon wieder gegen Deutschland

Es war nicht das erste Mal, dass das österreichische Nationalteam bei einem Spiel gegen Deutschland Trikots des ansäßigen Vereins überziehen musste: 1923 war das bereits bei einem Spiel auf der Hohen Warte in Wien der Fall, als Österreich in gelben Dressen des ansäßigen First Vienna Football Club spielen musste. Damals verlor Österreich 0:2 – und auch dieses Mal zog man, ebenso wie beim Losentscheid, mit 2:3 den Kürzeren. Österreich holte mit Platz 4 das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften.

Quellen:

Die Stunde, 09. Juni 1934: https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=std&datum=19340609&query=%22%c3%96sterreich%22+%22Dressen%22&ref=anno-search&seite=9

Illlustrierte Kronen-Zeitung vom 08. Juni 1934: https://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=krz&datum=19340608&query=%22%c3%96sterreich%22+%22Dressen%22&ref=anno-search&seite=8

%d Bloggern gefällt das: