Zum Inhalt springen

Fabric of Football-Exhibition in London 2018

Ende April 2018 fand in London die zweite Trikotausstellung der Gründer von Classicfootballshirts statt. Ich habe mir vor Ort ein Bild von der aktuell größten (und einzig bekannten) Ausstellung von Fußballtrikots gemacht.

Classicfootballshirts: Die erste Anlaufstelle für Fußballtrikots

Gleich vorneweg: Nein, das ist keine bezahlte Werbung. Aber wer auf der Suche nach Trikots jeglicher Art ist, ist bei classicfootballshirts bestens aufgehoben. Ob Retrotrikots, Sondertrikots oder aktuelle Trikots, fast alles lässt sich auf classicfootballshirts.co.uk finden. Außerdem kann man hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit behaupten, dass es sich um keinerlei Fälschungen handelt, wie sie massenhaft auf EBay zu finden sind.

Durch die wachsende Sammlung der Gründer aus Manchester (es gibt keinen physischen Shop, in London gab es aber einen Pop-up-Store, siehe unten) kam die Idee auf, eine Ausstellung mit legendären Trikots zu machen. Den Anfang machte die Exhibition in der Heimatstadt von Classicfootballshirts, Manchester, wo im National Football Museum einige Raritäten ausgestellt wurden, ehe die Reise nun nach London weiterging.

Die Thematik der Fußballtrikots im Aufschwung

Fußballtrikots finden eine immer stärkere Bedeutung unter Fußballfans, auch in den Medien und bei Vereinen ist das Thema immer stärker verankert. Sondertrikots finden sich bei vielen Vereinen wieder, Retrotrikots erleben eine Renaissance, Blogs, Social Media-Seiten und Podcasts sprießen aus dem Boden. Die Trikotsammlerbörse auf Facebook hat bereits eine Community mit über 10.000 Usern und eine für Social Media ungewöhnlich positive Umgangsform in der Kommunikation.

Ich verfolge diesen Prozess durch meine Magisterarbeit über Rapid-Trikots nun schon etwas länger und sehe eine sehr gute Entwicklung in diese Richtung in den letzten zwei bis drei Jahren. Auch das lange erwartete und mit viel Detailliebe erforschte Trikotbuch von Stefan Appenowitz über die Trikotgeschichte der deutschen Bundesliga erscheint dieser Tage. Der Prozess der Entwicklung eines neuen Trikots wird immer aufwändiger, oftmals werden nostalgische Elemente verankert, um dem Fan ein Trikot vorzulegen, welches auch eine positiv aufgeladene Botschaft/Erinnerung vermittelt.

Die Ausstellung

Classicfootballshirts hat sich Ende April nach vorheriger Ankündigung für ein Wochenende (DO-SO) in Bethnal Green eingemietet, um dort die schönsten und kuriosesten Trikots aus dem Fundus auszustellen. Ein zusätzlicher Anreiz war der freie Eintritt, wodurch sich für viele Businessmen auch ein Abstecher in der Mittagspause ausging. Das dazugehörige, umfangreiche Programm gab es für fünf Pfund.

Sehr einfallsreich wurden die einzelnen Themenbereiche untergliedert, so gab es beispielsweise eine eigene Ecke für Trikots mit Videospielsponsoren – darauf wurde passenderweise ein Super Nintendo und ein Sega Mega Drive platziert. Zum Rest könnte ich nun noch einen ganzen Aufsatz schreiben, ich lasse aber lieber die (Bewegt)Bilder für sich sprechen.

Die Macher kündigten im Rahmen der Ausstellung außerdem an, bald auch außerhalb Englands die Trikots zu präsentieren. Man darf gespannt sein, wo der Weg hinführt, es wäre nach dem Gesehenen äußerst erfreulich.

Der Pop-Up-Store ums Eck

Zusätzlich zur Ausstellung gab es über eine Woche hinweg einen Pop-Up-Store, wo Trikots auch entsprechend verkauft wurden. Der Laden war aufgrund des Andrangs kaum betretbar, die verschwommenen Fotos sprechen eine eigene Sprache. Ich schlug selbst einige Male zu, laufend wurden die Kleiderständer neu befüllt. Da auch tageweise neue Raritäten (beispielsweise ein Ruud Gullit-Shirt aus Chelsea-Zeiten) aufgehängt wurden und dies auch geschickt via Social Media angekündigt wurde, fanden viele Trikotsammler mehrere Male den Weg in den Pop-Up-Store.

Leider gibt es keinen dauerhaften Shop dieser Art in physischer Form, weshalb der Pop-up-Store eine erfrischende – wenn auch platzmäßig etwas enge – Ergänzung zur Ausstellung darstellte.

Jedenfalls bleibt nur zu sagen, dass die Ausstellung ein voller Erfolg war und wohl Anstoß für eine weitere, größere Aufarbeitung der Geschichte von Trikots/des Trikotsponsorings sein sollte.

Fotos zur Ausstellung und zum Pop-Up-Store finden sich hier: https://foodballandmedia.wordpress.com/2018/05/08/fabric-of-football-exhibition-in-london/#more-3373

(Artikel wurde im April 2018 verfasst)

%d Bloggern gefällt das: